Die erste Reise mit Kind// Meine Erfahrungen

IMG_1856Ich hatte einen riesengroßen Bammel vor der ersten Reise mit Kind. Meine Gedanken kreisten davor immer wieder um dieselben Fragen: Schaffe ich es rechtzeitig zum Zug? Kann Hannah im Zug schlafen? Kann ich Hannah entspannt im Zug stillen? Hat der Kinderwagen Platz im Kleinkinderabteil? Wie steige ich mit Kinderwagen in den Zug ein und wie komme ich wieder raus?

Das Ticket und die Sitzplätze im Kleinkinderabteil waren gebucht und irgendwie musste ich da nun durch. Es lockten fünf entspannte Tage bei meinen Eltern, in denen ich ausschlafen und durchgefüttert werden würde. Also begann ich schon vor dem eigentlichen Tag der Reise zu packen. Etwas was ich vor Hannahs Geburt nie getan habe (es sei denn die Reise begann mitten in der Nacht). Ich zählte jedes Kleidungsstück ab und überlegte dreimal, ob Hannah oder ich Dies oder Jenes wirklich tragen würden. Ich wollte mit so wenig Gepäck wie möglich reisen und spendierte mir auf den letzten Metern noch eine Wickeltasche, die an den Kinderwagen gehängt werden kann. Mit der Wickeltasche sparte ich mir dann auch die obligatorische Handtasche und reiste tatsächlich nur mit einem kleinen Rucksack, der Wickeltasche und dem Kinderwagen. Das war wirklich eine enorme Hilfe, denn ich war so flexibel wie nur möglich. Während meiner Reise beobachtete ich nämlich immer wieder wie Mütter mit Kinderwagen, Koffer und Taschen zu kämpfen hatten. Da trieb es mir nur beim Zusehen den Schweiß auf die Stirn.

Überhaupt habe ich aber festgestellt wie freundlich und rücksichtsvoll die meisten Menschen auf uns Mütter und Kinder auf Reisen reagieren. Ich hatte weder Probleme beim Einsteigen noch beim Aussteigen aus dem Zug: irgendjemand bot immer eine helfende Hand.

Im übrigen war die Entscheidung einen Sitz (bzw. zwei Sitze) im Kleinkinderabteil zu reservieren Gold wert. Nicht nur konnte ich dort den Kinderwagen direkt an meinen Platz abstellen und Hannah die ersten zwei Stunden der Fahrt in ihrem Wagen einfach weiterschlafen, ich konnte in dem Abteil auch in aller Ruhe und ohne Eile stillen. Ohne Reservierung hätten wir allerdings keine Chance auf einen Sitzplatz im Kleinkinderabteil gehabt, denn es war bereits in Berlin komplett voll!

Hannah schien es im Zug sehr zu gefallen, denn sie schlief viel, konnte bei Bedarf gestillt werden und neugierig ihre Umgebung beobachten. Wickeln musste ich sie allerdings auf dem Zugsitz, da es weit und breit keinen Wickeltisch oder ähnliches gab. Das war zwar nicht bequem, aber nur halb so schlimm.

Alles in allem war die Fahrt sehr entspannt und Hannah hat prima mitgemacht. Am Ende der Reise war ich stolz auf sie und auf mich, dass wir alles so super gemeistert haben. Nun plane ich bereits die nächsten Reisen. Im Mai geht es für eine Woche nach Usedom und im Sommer dann nach Frankreich, dorthin allerdings mit dem Auto. Mal sehen wie das klappt…

Foto: MeandMissBeeBlog

Follow my blog with Bloglovin

Autor: Me and Miss Bee Blog

Hallo, ich bin Meike und Mutter einen kleinen Tochter. Auf 'Me and Miss Bee Blog' blogge ich über Fair Fashion, Reisen, Kochen, Nachhaltigkeit und das Leben mit Kindern im Allgemeinen. Viel Spaß beim Lesen!

Ein Gedanke zu „Die erste Reise mit Kind// Meine Erfahrungen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s