Lesetipps: Zero Waste, Slow Fashion, Minimalismus und regionale Alternativen zu Superfoods

IMG_0522
Bild: Shia

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ insbesondere, wie man den Alltag ressourcensparend und umweltfreundlich gestalten kann. Längst habe ich mich von den großen „Fast-Fashion“-Modeketten verabschiedet und kaufe Kleidung nur noch aus ökologisch nachhaltigen Materialien, die auch unter fairen Bedingungen produziert werden. Außerdem versuche ich auch andere Dinge bewusst zu kaufen und so wenig Müll wie möglich (mit Kind eine echte Herausforderung) zu produzieren. Klar auch, dass ich im Moment so ziemlich alles aufsauge zu dem Thema was mir in die Quere kommt. Die interessantesten Artikel, die ich in der letzten Woche gelesen habe, habe ich hier aufgelistet.

Madeleine von dariadaria. hat „Zero Waste Heldin“ Shia Su interviewt. Ich fand das Interview so interessant, dass ich mir gleich ihr Buch, welches am 01. Juni erscheint, hab vormerken lassen. Tipps und Ratschläge zu Zero Waste findet ihr übrigens auch auf Shias Webseite Wasteland Rebel. Ich bin auf jeden Fall beeindruckt von ihr!

Auf Geo.de gibt es tolle Tipps rund um „Slow Fashion“. Unter dem Titel „Tauschen, teilen, reparieren: 10 Alternativen zum Kleiderkonsum“ werden nützliche Tipps gegeben, wie man aus weniger mehr macht und warum Verzicht sich lohnt. Hier gehts zum Artikel…

Bei meiner Internetrecherche zum Thema „Minimalismus“ bin ich auf einen Artikel auf Welt online gestoßen, in dem die Kampagne oder vielmehr das Online-Forum „Minimalismus jetzt“ vorgestellt wird. Ich hab mich gleich mal bei dem Forum registriert und bin gespannt auf Denkanstösse. Dass ich nämlich zuviel Zeug habe geht mir momentan gehörig auf den Zeiger. Ich will auf jeden Fall unnötigen Ballast ganz bald loswerden. Gerade miste ich meinen Kleiderschrank aus (aussortierte Klamotten werden entweder auf Ebay versteigert oder kommen in meine Flohmarktkiste) und als nächstes werden auch, wie im Artikel beschrieben, meine Unibücher dran glauben müssen. Ich freue mich schon auf den Aha-Effekt.

Ein Trend, dem auch ich erlegen bin (keine Bowl ohne Chia-Samen!) sind so genannte Superfoods. Im reBlog zeigt Bloggerin Laura regionale Alternativen zu Acai-Beeren, Goji-Beeren und Chia-Samen auf. Ich denke ich werde es dann mal mit Leinsamen  probieren…

Übrigens, ein Nichtlese-Tipp für alle Berliner: Das Fair Fashion-Label Folkdays hat einen Laden in der Manteuffelstraße in Kreuzberg eröffnet. Ich war noch nicht dort, werde aber auf jeden Fall bald dort vorbeischauen.

Autor: Me and Miss Bee Blog

Hallo, ich bin Meike und Mutter einen kleinen Tochter. Auf 'Me and Miss Bee Blog' blogge ich über Fair Fashion, Reisen, Kochen, Nachhaltigkeit und das Leben mit Kindern im Allgemeinen. Viel Spaß beim Lesen!

Ein Gedanke zu „Lesetipps: Zero Waste, Slow Fashion, Minimalismus und regionale Alternativen zu Superfoods“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s