Rezept: Shakshuka

meandmissbeeblog_freitagslieblinge_20161014_2

Vor einigen Wochen habe ich in den Freitagslieblingen angekündigt Euch mein Rezept für Shakshuka vorzustellen. Nun habe ich ein wenig Zeit gefunden und schreibe einfach mal auf, wie wir Shakshuka zubereiten.

Shakshuka ist ein orientalisch/israelisches Frühstücksgericht und steht mittlerweile auch in einigen Restaurants in Berlin (z.B. im Le Bon) auf der Speisekarte. Wir essen es Zuhause oft einfach auch als Abendessen, vor allem dann wenn wir keine Zeit haben aufwendig zu kochen und unser Kühlschrank voll mit frischen Eiern aus Polen ist. Alle zwei Monate werden wir nämlich mit knapp 30 Eiern von meinen Schwiegereltern aus Polen versorgt, und die wollen ja auch möglichst zügig verkocht werden.

Was man für Shakshuka braucht? Hier das Rezept:

Zutaten (für 2 Personen):

2 große oder 3 kleinere Paprikaschoten (möglichst Bio, bei Paprika lohnt sich das wirklich)
4 große oder 6 kleinere Tomaten1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe5 Eier
ein paar Zweige glatte Petersilie
eine Teelöffel Ras el Hanout (oder selber eine Mischung aus Kreuzkümmel, getrockneten Koriander und Zimt zubereiten)
etv. etwas Chilipulver
Olivenöl

Zubereitung:

Zwiebeln würfeln und mit etwas Olivenöl in einer Pfanne dünsten. Paprika entkernen und in grobe Streifen schneiden. Diese ebenfalls in die Pfanne geben und mindestens 10 Minuten dünsten. Anschließend Knoblauch pressen und hinzugeben.

Nun die Tomaten würfeln und mit dem ausgelaufenen Saft in die Pfanne geben. Mit Salz, Pfeffer, Ras el Hanout und Chilipulver würzen. Dann die Pfanne mit einem Deckel abdecken und Paprika-Tomatensauce ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Wenn die Sauce leicht dicklich ist, werden die Eier hinzugegeben. Dazu werden mit einem Löffel kleine Kuhlen in die Sauce gedrückt. In diese Kuhlen dann die aufgeschlagenen Eier hineingeben (drauf achten, dass das Eigelb nicht zerläuft). Wieder den Deckel auf die Pfanne setzen und Eier für ca. 3-4 Minuten pochieren. Zum Schluss gehackte Petersilie über das Shakshuka geben. Fertig.

Wir essen dazu frisches Baguette oder Ciabatta.

Foto: MeandMissBeeBlog

Autor: Me and Miss Bee Blog

Hallo, ich bin Meike und Mutter einen kleinen Tochter. Auf 'Me and Miss Bee Blog' blogge ich über Fair Fashion, Reisen, Kochen, Nachhaltigkeit und das Leben mit Kindern im Allgemeinen. Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s